Freitag, 28. Juni 2002, Publisher

Ragtime 5.6

Kasten: Ragtime 5.6 Die Vollversion von Ragtime 5.6 kostet Fr. 1280.–, der Schulpreis für 15 Benutzer beträgt Fr. 670.–. Neu gibt es mit «Ragtime Private» eine kostenlose Version für Privatanwender. Diese bietet fast den ganzen Funktionsumfang der Vollversion und kann von www.ragtime.de oder von www.publisher.ch gratis heruntergeladen werden (58 MB). Auf CD-ROM ist das Produkt... Continue reading Ragtime 5.6
Freitag, 28. Juni 2002, Publisher

Tipps und Tricks

Kasten: Tipps und Tricks – Das Inventarfenster (Fenster > Paletten > Inventar) listet als Baumstruktur alle verwendeten Formate, Schriften, Bilder, Einstellungen und Texte auf. Über das Inventar können diese Elemente schnell aufgefunden und editiert werden. Über das Inventar lassen sich am einfachsten Absatz- und Schriftvorlagen, aber auch Vorlagen für Linien oder Füllungen etc. anlegen, Stammlayouts... Continue reading Tipps und Tricks
Freitag, 28. Juni 2002, Publisher

Gute Zeiten für die «Käseblattproduktion»

Business-Publishing mit Ragtime 5.6 Gute Zeiten für die «Käseblattproduktion» Ragtime ist keine Kampfansage an QuarkXPress oder InDesign. Aber ein echter Geheimtipp für alle halbprofessionellen Layouter, die Kunden-Newsletters, einer Lizenziatsarbeit oder privaten Drucksachen Form verleihen wollen. MATTHIAS SCHÜSSLER Gestandene Layouter haben in aller Regel nur ein müdes Lächeln für Kollegen aus dem Amateurlager übrig. Klar; wer... Continue reading Gute Zeiten für die «Käseblattproduktion»
Montag, 24. Juni 2002, Tages-Anzeiger

«Zensur»

KUMMERBOX «Zensur» Viele Anlagen, welche ich als Anhang in Outlook Express erhalte, kann ich nicht öffnen. Im Nachrichtenfenster steht, Outlook Express habe «nicht-sichere Anlagen aus dem E-Mail gelöscht». Ich habe Norton Antivirus 2002 installiert. MARGRIT RAMP, VIA INTERNET Es handelt es sich um eine Sicherheitsfunktion von Outlook Express, die verhindern soll, dass sich per E-Mail... Continue reading «Zensur»
Montag, 24. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Das nasseste Wasser

Das nasseste Wasser Bei Nintendos Jetski-Rennsimulation bleibt kein Spieler trocken. Nintendo hat das beste Wasser – bei «Wave Race» kräuseln sich die Wellen sanft im Wind, und man sieht in ruhigen Gewässern die Fische ihre Runden drehen. Derweil bei wilder Fahrt Brecher hart gegen das Renngefährt schlagen (beim Anfänger zumindest, der nicht auf Wogen zu... Continue reading Das nasseste Wasser
Montag, 24. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Wichtige Schritte für die Publikation mit Ragtime

Wichtige Schritte für die Publikation mit Ragtime Um Texte und Bilder zu platzieren, muss ein Rahmen aufgezogen werden: Entweder mit dem Rechteck-Werkzeug, Rahmen können aber auch rund sein oder eine Freiform haben. Sie sind an der hellblauen Umrisslinie zu erkennen; diese wird nicht gedruckt. Um Text in einen Rahmen zu schreiben, einfach in den Rahmen... Continue reading Wichtige Schritte für die Publikation mit Ragtime
Montag, 24. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Mails auseinander halten

Mails auseinander halten Wie kann ich in Outlook Konten verwalten? Ich möchte, wie in Outlook Express, mehrere Identitäten einrichten, um private und geschäftliche Korrespondenz zu trennen. WERNER ROTH, VIA INTERNET Outlook erlaubt, anders als Outlook Express, keine Definition von verschiedenen Profilen. Sie haben aber die Möglichkeit, unter Windows ein zusätzliches Benutzerkonto einzurichten: Outlook wird dann... Continue reading Mails auseinander halten
Montag, 24. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Publizieren vom Heim-Desktop

TIPP DER WOCHE Publizieren vom Heim-Desktop Winword gibt sich bei Layoutaufgaben Blössen. Ein Gratis-Programm machts besser. Von Matthias Schüssler Winword verleitet Anwender dazu, aufwändige Dokumente zu gestalten; etliche Layoutfunktionen laden dazu ein. Mitunter mit fatalen Konsequenzen, denn das Office-Programm ist nicht allen Ansprüchen des DTP (Desktop Publishing) gewachsen. Diverse Anfragen an die «Kummerbox» zeugen von... Continue reading Publizieren vom Heim-Desktop
Montag, 24. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Spielbank-Spuk

Spielbank-Spuk Einer unserer Schul-PCs ist nicht zu gebrauchen, weil nach dem Aufstarten Internet Explorer alle zehn Sekunden ein Fenster öffnet und eine Spielbank-Seite wählt. Wie kann ich das unterbinden? R. FELLER, WILDEGG Spielbanken gehören neben Sexsite-Betreibern zu den penetrantesten Belästigern, denen jedes Mittel recht ist, um Leute anzulocken resp. herbeizunötigen. Wenn ein solcher Spuk nach... Continue reading Spielbank-Spuk
Montag, 17. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Wo Mozilla die Tore schiesst

TIPP DER WOCHE Wo Mozilla die Tore schiesst Mit Tricks lässt sich mehr aus dem neuen Mozilla-Browser herausholen Von Matthias Schüssler Auf den ersten Blick bringt Mozilla 1.0 kaum Neues. Im Gegenteil, der auf den Quellen von Netscape basierende Open-Source-Browser (siehe TA vom 10. Juni) unterschlägt Komponenten. Anders als Netscape 6 enthält Mozilla keinen Instant... Continue reading Wo Mozilla die Tore schiesst
Montag, 17. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Updaten verboten

Updaten verboten Software-Piraten können ihr Windows vielleicht bald nicht mehr aktualisieren. Der Befehl «Windows Update» ist komfortabel: Ohne viel Aufwand und Fachwissen kann das Betriebssystem auf den neusten Stand gebracht und beispielsweise eine Sicherheitslücke geschlossen werden. Doch vielleicht gewährt Microsoft diesen Service bald nur noch ehrlichen Käufern: Auf Windows-2000-Systemen wird bei Benützung der Update-Funktion seit... Continue reading Updaten verboten
Montag, 17. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Liebestaumel, online entfacht

MONITOR Liebestaumel, online entfacht Von Matthias Schüssler Liebesbeziehungen, die ihren Anfang im Internet nahmen, sind mindestens so beständig, wie wenn IRL (Chatslang für «in real life»; d. h. «im richtigen Leben») angebandelt wurde. Zu diesem Schluss kommt der britische Psychologe Jeff Gavin: Wer im Internet verkehrt, dem geht es selten bloss um Sex. Weitere vorgefasste... Continue reading Liebestaumel, online entfacht
Montag, 17. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Sicheres Webbanking?

Sicheres Webbanking? Ich möchte meinen Kummer möglichst klein halten – trotzdem trage ich mich mit dem Gedanken, das Homebanking einzuführen. In den Teilnahmebedingungen der Bank lese ich im Kleingedruckten, «Java» oder «ActiveX-Applikation» sei abzuschalten, damit sich Dritte keinen Zugang verschaffen können. Soll ich da nicht besser bei der guten alten Post bleiben? ANDRÉ WEINGAND, WINTERTHUR... Continue reading Sicheres Webbanking?
Montag, 17. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Ein leeres Feld

Ein leeres Feld Wenn ich in der Systemsteuerung «Software» anklicke, zeigt Windows 2000 nur ein leeres Feld. Deswegen kann ich keine Software mehr deinstallieren. STEFAN BERAN, DÜBENDORF Wahrscheinlich haben Sie vor kurzem den Internet Explorer 5.5 eingerichtet. Dabei kann es vorkommen, dass das Softwareapplet von Windows 2000 Schaden nimmt. Microsoft empfiehlt die erneute Installation des... Continue reading Ein leeres Feld
Montag, 17. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Englisch rechtschreiben

KUMMERBOX Englisch rechtschreiben In Word gibt es die Möglichkeit einer Überprüfung der Rechtschreibung. Wenn ich – neben der deutschen – auch ab und zu englischsprachige Dokumente prüfen will: Wie kann ich das einrichten? REGULA MÜLLER, VIA INTERNET Um eine englische Textpassage nach Rechtschreibfehlern zu untersuchen, müssen Sie dem Abschnitt die entsprechende Sprache zuweisen: Markieren Sie... Continue reading Englisch rechtschreiben
Montag, 10. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Mails in Sicherheit

Mails in Sicherheit Anfragen zur Mailsicherung gehören zu den «Kummerbox»-Dauerbrennern: Wie können die elektronischen Nachrichten archiviert oder auf einen neuen Computer kopiert werden? Wer sich mit Betriebssystem und Mailprogramm nicht so gut auskennt, um selbst ein Backup anzufertigen, kann das «Littlehelper BackupTool» einsetzen, um alle Mailboxen von Outlook Express, inklusive Signaturen, Adressbuch und Einstellungen, zu... Continue reading Mails in Sicherheit
Montag, 10. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Magenverträglicher Temporausch

Magenverträglicher Temporausch Ein schwacher Magen und die Möglichkeit, die wilde Fahrt jederzeit anzuhalten oder abzubrechen – dies sind zwei Gründe, weshalb jemand die simulierte Achterbahnfahrt dem realen Temporausch vorziehen würde. Ein schlagendes Argument für den NoLimits Rollercoaster Simulator ist der Editor. Dieser erlaubt die Konstruktion eigener Achterbahnen – etwas, das in Realität nur mit einem... Continue reading Magenverträglicher Temporausch
Montag, 10. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Endlich Zeit für ein gutes Buch

TIPP DER WOCHE Endlich Zeit für ein gutes Buch Copernic Summarizer fasst Texte zusammen, um dem Leser Zeit zu sparen. Von Matthias Schüssler «Komprimieren» ist in der Computerwelt ein geläufiges Wort. Es bedeutet, dass raffinierte Tricks auf eine Datei angewandt werden, um deren Grösse zu verringern. Kleine Dateien lassen sich aber auch leichter per Internet... Continue reading Endlich Zeit für ein gutes Buch
Montag, 10. Juni 2002, Tages-Anzeiger

Netscapes Wiedergeburt als Mozilla-Browser

Netscapes Wiedergeburt als Mozilla-Browser Netscape 6 war eine Enttäuschung. Wird mit Mozilla 1 jetzt alles gut? Von Matthias Schüssler Mehr als drei Jahre hat weltweit eine Entwicklergemeinschaft gearbeitet, um am letzten Mittwoch die frohe Botschaft verkünden zu können: Mozilla 1.0 ist fertig und zum Download bereit. Mit Mozilla erblickt ein Abkömmling des Netscape-Browsers das Licht... Continue reading Netscapes Wiedergeburt als Mozilla-Browser
Montag, 10. Juni 2002, Tages-Anzeiger

DOS repariert Video

DOS repariert Video Ich habe mir den digitalen Videorecorder Pinnacle Bungee gekauft, den der TA am 6. Mai vorgestellt hat. Ich bin zufrieden. Allerdings gibt es bei längeren Aufnahmen ein Problem: Der Recorder lässt keine Dateien grösser als 1 GB zu. Dauert eine Aufnahme länger als eine Stunde, dann setzt er sie in einer zweiten... Continue reading DOS repariert Video