Dienstag, 1. Oktober 1991, Toaster

Der Abend danach…

Der Abend danach Gestern, vor 32 Stunden war die letzte mündliche Matur. Deutsch, Kafka, ich kotze nochmals alles heraus und dann ist es fertig. Erleichterung; erstaunlich wie frisch die Luft, wie hell der Himmel, wie schön der Tag ist, als ich nach draußen trete, vors Schulhaus, die Welt ist groß und sie gehört mir, auch... Continue reading Der Abend danach…
Donnerstag, 11. Juli 1991, Toaster

Furzen und philosophieren

Zündel, ein unscheinbarer Schweizer, Mitte Dreissig, Lehrer, verheiratet. Sein Leben? Geordnet. Seine Ehe? Naja. Könnte schlimmer sein. Sein Beruf?… Zündel ist ein stiller Mitmensch. Ihm liegt das laute Aufbrausen und Aufbegehren nicht (so hat er einmal einen Schafskäse mitsamt den darin hausenden Maden gegessen, nur weil er die häusliche Atmosphäre der Landbeiz nicht durch seine... Continue reading Furzen und philosophieren
Donnerstag, 20. Juni 1991, Toaster

Lee Clayton, Naked Child

Lee Clayton, Naked Child Lee Clayton, so hat einmal ein Kritiker geschrieben, töne wie Bob Dylan, der nach Bob Dylan tönen wolle. Ich glaube jedenfalls, daß Lee Clayton nicht nach Bob Dylan oder sonstwas klingen will, sondern nur nach Lee Clayton. Und ein gewisser Bono, Sänger irgendeiner irischen Band soll mal über ihn gesagt haben,... Continue reading Lee Clayton, Naked Child